Männer, Männlichkeit, Männermonotonie – ein Aussteigerprogramm für Einsteiger

Universität der Künste Berlin

Mit Dr. Henrike Lehnguth (Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte), Katharina Lüdin (stellv. Frauenbeauftragte) & Prof. Dr. Norbert Palz (Präsident)

91% der Gemeinden und Städte in Deutschland werden von Männern geführt. 80% aller deutschen Unternehmen verzichten ganz auf weibliches Führungspersonal. Universitäten werden zu 75% von Männern geleitet. Regionalzeitungen zu 95%. Bei der Bundespolizei sind 84% Männer beschäftigt, bei der Bundeswehr sogar 88%. Kurzum, es ist höchste Zeit, sich Männer und Männlichkeit konkret anzuschauen und die Auswirkungen von Männer-monotoner Führung in der Gesellschaft zu diskutieren. Schwerpunkte des Workshops sind Männerbünde, Männerfantasien und kritische Männlichkeit. Durch den Workshop leiten wird Christoph May vom Institut für Kritische Männerforschung mit Vortrag und Diskussion.

Der Workshop findet am 25.11.2021 von 10–13 Uhr in Präsenz in der Hardenbergstraße 33 statt und richtet sich statusübergreifend an alle Hochschulmitglieder. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Verbindliche Anmeldungen für den Workshop senden Sie bitte bis zum 15.11.2021 an frauenbeauftragte@udk-berlin.de.

Männer sind ausdrücklich eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen. 

Der Workshop findet als 3G-Veranstaltung unter Einhaltung der geltenden Abstands- und
Hygieneregeln statt. Der 3G-Status wird am Veranstaltungstag erfasst.

Scroll to Top