Graffiti, Google und Gott

30 Minuten Input mit Christoph May + Diskussion mit David Häußer aka form von Ficko – Magazin für gute Sachen. Und gegen schlechte. + Musik

26. September 2019, 20 Uhr / Hobel Bar Neukölln, Emser Straße 124

Eintritt frei.

Explosive Gefühle, schlafende Züge und Wände, verbotenes Gelände: Wo Männer vor Begeisterung sprühen, wird die Nacht zum Tag und große Worte zu noch größeren Bildern. Erlebt die geheime Welt der internationalen Graffiti-Szene aus der Perspektive des Männerforschers, Literaturwissenschaftlers und Ex-Sprühers Christoph May.

Kann man Graffiti nur deshalb so schwer entziffern, weil sie das chaotische Innere sich enfaltender Männlichkeit illustrieren? Lassen sich die geheimen Buchstaben nicht viel besser als PortraitSkizze von Gefühls-Explosionen, Angst und Härte lesen? Das verbotene Gelände, welches Sprüher unter Hochdruck erobern, wird hier unmittelbar in Farbe gegossen: als Abbild der Gefühlslandschaft heranwachsender Männer.

David Häußer über Späne Schwäne:

HipHop ist für alle da. HipHop kann voll ok sein, wenn du kein Arschloch bist. Wir wollen das feiern, uns darüber auch schön offline austauschen und dafür sorgen, dass sich was tut und gute Leute zusammenkommen.

Als HipHop-Fan gibt es ja durchaus hin und wieder Anlass, sich zu ärgern. Als Gutmensch kann es dabei natürlich nicht bleiben und deshalb habe ich Späne Schwäne aus der Taufe gehoben. Ein HipHop-Treffen mit Kritik von innerhalb, damit alles besser wird und wir mal vorankommen. Muss ja nicht alles für immer ein Männerbund bleiben. Immer ein ca. 30minütiger Input als Basis für Diskussionen, im Anschluss gemütliches Beisammensein bei MEGA Musik.

Bisher ist HipHop in der Realität eben doch zu oft nur ein Männerbund usw. Aber muss ja nicht so bleiben. Jeden letzten Donnerstag im Monat, initiiert von form und präsentiert vom FICKO – Magazin für gute Sachen. Und gegen schlechte.

Graffiti – Von Männern & Mauern
Graffiti – Gefühle & Gewühle
Scroll to Top