Feministival 2019 – 5 Jahre „Solidarity, Sister“ in Wien

MännerMonotonie aufbrechen, Frauen zum Vorbild nehmen, Privilegien abgeben!

Workshop mit Christoph May | 13. September 2019, 15 Uhr | Ankerhalle/Brotfabrik Wien

Am 13. September 2019 feiert die Sorority ihren 5. Geburtstag! Mittlerweile zählen wir unglaubliche 840 Mitglieder und rund 3700 Supporterinnen. Zu unserem Geburtstag werden wir deshalb die Schwesternschaft groß und laut feiern und sichtbar machen, unseren Sisters und Gästen ein grandioses Diskurs-, Kultur- und Musik-Programm zum Thema weibliche Solidarität bieten und einen Blick auf die letzten fünf Jahre Frauenaktivismus in Wien werfen. Befreundete Frauen-Netzwerke, Initiativen und Vereine werden sich im Rahmen des Feministivals vorstellen und präsentieren – on top gibt es Bullshit-Budenschießen, eine Tombola mit sehr nicen Preisen und natürlich eine Geburttagstorte.

// DISKURS

Workshop DETOX MASCULINITY mit Christoph May / 15 – 17 Uhr, 15 EUR

Wie bestimmen Männerbilder unser Fühlen, Denken und Handeln? Sollten wir Männerrunden komplett meiden? Weshalb haben wir nur männliche Freunde? Wieso verdient meine Kollegin 21 Prozent weniger als ich (Pay Gap)? Warum wenden Frauen pro Tag 87 (!) Minuten mehr Zeit für Haushalt, Fürsorge & Erziehung auf als Männer (Care Gap)? Warum hängen im Kinderzimmer meiner Söhne nur Fussballer an der Wand? Könnt ihr über Gefühle reden? Oder habt ihr nur nur Druck, Aggressionen & Stress? Lasst uns zusammen für Gendergerechtigkeit kämpfen! Wir können sofort handeln und aktiv werden.

Workshop NO MORE BULLSHIT mit Melinda Tamas / 14 – 17 Uhr, 15 EUR

Wir alle kennen sie, die Stammtischwahrheiten, Weiblichkeitsmythen oder tradierten Vorurteile, oft getarnt als „Schmäh“. Manchmal nerven sie, manchmal tun sie weh. Wie also möglichst authentisch oder schlagfertig umgehen mit Killerphrasen und plumpen Parolen? Melinda Tamás knows how to handle bullshit. Die akademische Referentin und Antidiskriminierungsexpertin lehrt uns in 3 Stunden Workshop effektive Strategien dagegen.

Michael Horowitz KIKI KOGELNIK 1969 NEW YORK UND ANDERE PORTRAITS – Exklusive Ausstellungsführung Galerie Anzengruber / 16-17 Uhr, 5 EUR

Vor genau 50 Jahren besucht der junge Fotograf Michael Horowitz die aufstrebende Pop Art-Ikone Kiki Kogelnik in New York. Die 26-jährige Künstlerin aus der 4000- Seelen-Gemeinde Bleiburg im Jauntal erobert New York im Sturm. Sie steht am Beginn einer vielversprechenden Karriere. Sie findet in Amerika bald Anschluss an die New Yorker-Kunstszene um Andy Warhol, Claes Oldenburg und Roy Lichtenstein, die die Pop Art als Gegenpol zum abstrakten Expressionismus entwickeln.

Podiumsdiskussion “Frauennetzwerke und Feminismus in Wien seit 2014: Was war, was fehlt, was kommt?”

Mit Katharina Brandl (Mitgründerin Sorority & Kunstraum NÖ)
Eva Dité (Autorin “Zündende Funken. Wiener Feministinnen der 70er Jahre”)
Lena Jäger (Frauenvolksbegehren)
Habiba Memedoska (Muslimische Frauen)

Moderation: Elisabeth Lehner

// PERFORMANCE

Politically Correct Comedy – PCCC mit Denice Bourbon

Tagebuchslam mit Diana Köhle

// MUSIK

Dalia Ahmed

Raver Resi

Kids n Cats

Die fitten Titten

// GASTNETZWERKE // MINIMARKT // TOMBOLA // KINDERBETREUUNG

Scroll to Top