„Wir brauchen eine Männerquote“ | Wepsert

„Wir brauchen eine Männerquote“ Interview mit Christoph May Von Heike Fröhlich / Wepsert Es ist viel passiert. Es gibt endlich Alternativen zu Herrenclubs, Burschenschaften und esoterischen Männerbewegungen, die sich im Kreis rhythmisch ums Lagerfeuer bewegen und mit nacktem Oberkörper Urschreie ausstoßen. Leider nehmen aber nicht alle das Angebot wahr, sich Weiterlesen…

Sexuell verfügbar | Caroline Rosales

Alpha Auszug aus dem gleichnamigen Kapitel in Sexuell verfügbar „Meine Nerven beruhigen kann auch hier wieder nur der Männlichkeitsforscher Christoph May. Er sieht das Ganze wesentlich optimistischer. #metoo hat, so findet er, endlich das gesellschaftliche Tabu gebrochen, kritisch über Männlichkeit zu reden, Männer in die Verantwortung zu nehmen und ihre Weiterlesen…

Toxische Männlichkeit: Das gefährliche Schweigen der Männer | Der Standard

Toxische Männlichkeit: Das gefährliche Schweigen der Männer Große Jungs weinen nicht – dafür trinken sie mehr, sterben früher und sind gewalttätiger als Frauen. Warum das mit gesellschaftlichen Vorstellungen von Männlichkeit zu tun hat und was dagegen unternommen werden kann Von Noura Maan und Sandra Nigischer „Auch Männerforscher Christoph May kritisiert Weiterlesen…

Männlichkeit, Repräsentation und Gesellschaft | Radio Corax

Männlichkeit, Repräsentation & Gesellschaft Interview mit Christoph May Christoph May über die LandnahmeStrategien der alten Griechen nach Theweleit, die RepräsentationsMacht von NetflixAmazonYoutube und die Inszenierung von Männlichkeit als Körperpanzer & Kreatur. Die Fragen stellt Vincent | November 2018 Weitere Themen: die emotionale Abwesenheit der Väter, Erziehungsarbeit & Gleichberechtigung, Graffiti on Weiterlesen…

Die Krise geht gerade erst los | Der Freitag

„Die Krise der Männer geht gerade erst los“ Christoph May macht Workshops, in denen Männer sich kritisch mit ihrer Männlichkeit auseinandersetzen Von Caren Miesenberger In seiner Doktorarbeit analysiert er Graffiti und Männlichkeit. Mit seinem Wissen nur an der Universität zu bleiben, reicht Christoph May aber nicht. Durch Vorträge und Workshops Weiterlesen…